Filler Botox Haltbarkeit

Die Haltbarkeit von Hyaluron und Botox

Wie lange hält Hyaluronsäure im Gesicht? Wie lange hält Botox? Wie oft muss man die Unterspritzung wiederholen?

Wie lange hält Hyaluronsäure?

Diese Frage ist nicht mit einem Satz zu beantworten. Hyaluronsäuren unterscheiden sich in der Konzentration und Grad der Vernetzung. Ein weiteres wichtiges Kriterium ist wie sehr ein Filler den Druck von außen hinsichtlich seiner Plastizität und Elastizität standhält. Filler gleicher Konzentration und Vernetzung sind da sehr unterschiedlich und das ist auch das wahre Geheimnis jedes Herstellers wie er das macht. Wenn wir also von der Haltbarkeit sprechen, geht es mehr darum, wie lange ich das Ergebnis sehe. Denn es kann sein, dass man kein Ergebnis mehr sieht, der Filler aber sehr wohl noch im Gewebe ist, nur eben zerdrückt.

Wenn meine Patientinnen mich fragen, sage ich ihnen dass z.B. das Ergebnis einer Nasolabialfalte bei den Belotero® Fillern, die ich verwende 10-14 Monate hält. Wenn wir die müden Augen behandeln 9-12 Monate z.B. Die Haltbarkeit des Ergebnisses kann auch durch Einflüsse wie Gewichtsabnahme sehr stark beeinflusst werden. Lippen, bei denen viel Bewegung und damit mechanische Kräfte auf den Filler wirken, können schon nach wenigen Monaten wieder so aussehen wie vorher. Hier habe ich eine spezielle Kombinationstechnik mit der wir 6-9 Monate stabile Ergebnisse erreichen.

Wie lange hält Botox® (ein Produktname) oder besser Botulinumtoxin?

Die 3 gängigen Produkte, Bocouture®, Botox®, Dysport® (oder ihre kleineren Verpackungseinheiten Azzalure®, Vistabel® oder Xeomin®) verhalten sich laut Studien alle sehr ähnlich in der Haltbarkeit. Wichtig ist die Verdünnung. In den jeweiligen Flaschen befindet sich ein Pulver. Der Arzt löst diese Pulver mit steriler Kochsalzlösung auf. Prinzipiell wirken unterschiedliche Verdünnungen gleich, WENN die gleiche Menge an Toxin gespritzt wird.

Ein Beispiel: Wir verdünnen 1/4 Orangensaft mit 1/4 Wasser. Wenn man der Person jetzt den halben Liter gibt, hat sie genauso viel Vitamin C wie, wenn sie das 1/4 Orangensaft pur getrunken hätte.

Die höhere Verdünnung von Botulinumtoxin führt aber meist dazu, dass man eben zwei Patienten dann jeweils 1/4 Orangensaft gibt und nicht die gleiche Dosis an Vitamin C. /Botulinumtoxin bekommen. Diese halbierte Dosis führt anfänglich zu einer guten Wirkung, die dann schon oft nach wenigen Wochen nachlässt. Patienten sind verärgert, weil sie nach z.B. 2 Monaten schon wieder „nachspritzen“ gehen müssen.

Gutes und wichtiges Thema: Nachspritzen. Soll man es machen oder nicht? Wenn überhaupt erst nach drei Monaten, außer die Muskulatur ist „schief“. Wenn man in kürzeren Abständen nachspritzt kann es vor allem bei den Produkten die auch Komplexproteine enthalten – Botox® und Dysport® – zur Bildung von Antikörpern kommen, die die Wirkung weiter reduzieren oder gar dazu führen, dass es zu einem kompletten Ausbleiben der Wirkung kommt. Daher sollte NICHT öfter als alle 3 Monate Botulinumtoxin gespritzt werden.

So und wie lange hält „Botox“ nun wirklich?

Wer bietet mehr?
3 Monate, 4 Monate oder doch LÄNGER als 6 Monate?
Alle drei Produkte am Markt – ja es gibt wirklich nur drei – wirken so gut wie gleich lange. Die Dosis und der Lifestyle macht das Spiel. Verwendet Ihr Arzt doch ein paar Einheiten weniger, wird die Wirkung kürzer sein. Besonders billige Angebote, haben meist die kürzeste Wirkung – komisch oder 🙂

Die Frage ist was der Patientenwunsch ist. Patienten, die ein komplette Starre der Muskulatur haben wollen, werden früher davon sprechen, dass die Wirkung nachgelassen hat, als Patienten, die weniger Falten haben wollen bzw. frischer aussehen wollen.

Bei der Zornesfalte sollte die Wirkung bei richtiger Anwendung – die Nadelspitze sollte auch im Muskel und nicht im Fettgewebe landen – 4-5 Monate halten. Bei der Stirn kann man grundsätzlich weniger starke Dosen verwenden, daher ist hier die Wirkung meist nach 3- 4 Monaten wieder verschwunden. Krähenfüße auch für ca. 4-5 Monate.

Hylauron auf einen Blick:

  1. Unterschiedliche Filler halten unterschiedlich lange
  2. Filler kann noch da sein, aber das Ergebnis ist weg – Dann ist es die Technik!
  3. Der Filler muss in der richtigen Schichte liegen!

Botulinumtoxin auf einen Blick:

  1. Verdünnung kann zu geringere Dosis und damit zu geringerer Wirkung führen.
  2. Technik ist wichtig. Botulinumtoxin kann nur am Muskel wirken. Ist die Hälfte im Fettgewebe gelandet, kann die Wirkung nicht lange halten.
  3. Länger als 4-5 Monate ist nicht realistisch – aufpassen bei Produkten mit Komplexproteinen – deswegen verwenden wir Bocouture®.

Fortbildung ist alles und wer lehrt der lernt am meisten. Deswegen veranstalten wir regelmäßige Kurse für Ärzte zum Thema Hyaluronsäure und Botox.

Botoxkurse: www.fillertraining.at