Habe ich eine tubuläre Brust

Habe ich eine tubuläre Brust – Schlauchbrust/Rüsselbrust?

Wie sieht eine tubuläre Brust aus?

Diese Fragen werden sowohl mir als Facharzt, als auch im Netz sehr häufig gestellt. Wir möchten in diesem Blog die Kriterien einer tubulären Brust anführen und aufzeigen, wie man eine Schlauchbrust oder auch Rüsselbrust korrigieren kann.

Folgende vier Kriterien ergeben eine tubulären Brust:

  • großer Brustwarzenhof
  • schmale Brustbasis
  • die untere Hälfte der Brust ist schlecht entwickelt
  • schlauchförmige und meist herabhängende Form
Tubuläre Brust

Tubuläre Brust

Warum habe ich überhaupt eine tubuläre Brust?

Die tubuläre Brust ist eine angeborene Fehlbildung, die sich erst in der Pubertät zeigt. Die jungen Frauen sehen, dass ihre Brust „nicht schön und rund“, sondern spitzförmig & hängend, oft asymmetrisch ist. Sie sind damit aber nicht alleine: ca. 30% aller Frauen sind von dieser Fehlbildung betroffen. Eine Hängebrust ist keine tubuläre Brust. Eine Hängebrust kommt durch fehlendes Volumen mit zunehmendem Alter vor, eine tubuläre Brust oder Schlauchbrust ist eine angeborene Fehlbildung.

Wie kommt es zu einer tubulären Brust?

Der Grund sind verklebte Faszien und verhärtete Bindegewebsstrukturen. Die heranwachsende Drüse kommt während der Pubertät gegen diese Verhärtung nicht an. Sie sucht sich den Weg des geringsten Widerstandes – es entsteht eine schlauchförmige und tubuläre Brust statt eines runden Drüsenkörpers.

Wie stark ausgeprägt ist meine tubuläre Brust?

Bei manchen Frauen ist die tubuläre Brust stärker ausgeprägt, bei anderen schwächer. Je nach Anzahl der betroffenen Bereiche, sowie Ausprägung der Unterentwicklung unterscheidet man 3 Schweregrade.

Stadien Schlauchbrust

Stadien einer tubulären Brust

Kann man eine tubuläre Brust korrigieren

Ja, dieser Eingriff kommt häufig vor. Ich habe sehr viele Patientinnen, deren tubuläre Brust ich bereits korrigiert habe. Vorab machen wir einen 3D-Scan, der genau zeigt, wie die Brust nach dem Eingriff aussehen kann. Der Eingriff findet tagesklinisch in Vollnarkose statt. Meistens können die Patientinnen noch am selben Tag nach Hause gehen. Die Operation selbst dauert ca. 1,5 Stunden. Die Korrektur der Form der tubulären Brust erfolgt meist über einen Schnitt um den Brustwarzenhof (=periareoläre Bruststraffung) – in seltenen Fällen ist auch eine Schnittführung in der Unterbrustfalte, oder ein T-Schnitt notwendig. Nach der Neuformung der Brust kann eine Brustvergrößerung mit oder ohne Implantaten gemacht werden oder die Symmetrie der Brust auf natürliche Weise, mit Eigenfett, angepasst werden. In manchen Fällen kann es auch sein, dass man verschieden Techniken je nach Seite anwenden muss.

Tubuläre Brust nach Operation

Tubuläre Brust nach Operation Dr Rolf Bartsch

Wie lange braucht es, bis zu einem schönen Endergebnis?

Nach der Operation beträgt die Ausfallzeit ca. 3-7 Tage. Bei der ersten Kontrolle erfolgt ein Pflasterwechsel, wir kontrollieren den Sitz des Stütz-BHs, und besprechen offene Fragen. Eine Woche nach der OP entfernen wir die Nähte. Nach 6 Wochen benötigen Sie keinen Stütz-BH mehr und sind voll einsatzfähig. Ihre Brust ist natürlich rund und symmetrisch geformt.

Bin ich krank, wenn ich eine tubuläre Brust habe?

Vielen Frauen liegt es am Herzen zu wissen, ob diese Fehlbildung korrigiert werden MUSS. Die Antwort darauf lautet NEIN. Wenn Ihnen Ihre Brust nicht gefällt und Sie sich unwohl fühlen, können wir diese selbstverständlich behandeln. In den meisten Fällen ist keine rein medizinische Behandlung notwendig.

Was sind die Risiken, wenn ich meine tubuläre Brust korrigieren lasse?

Jede Operation birgt Risiken. In seltenen Fällen kann es zu Infektionen, Wundheilungsstörungen und Narbenbildung kommen.

Wird die Stillfähigkeit beeinflusst?

Die Stillfähigkeit ist bei einer tubulären Brust generell eingeschränkt, dies wird auch nach der OP so sein.

Was kostet es, eine tubuläre Brust zu korrigieren?

Eine Korrektur kostet ab €6.500,-. Inkludiert sind Spital, Krankenhauspersonal, Anästhesie und das Honorar des behandelnden Arztes. Hinzu kommen noch Implantate (je nach Art) um €900,- bis €1.900,-.

Zahlt die Korrektur meiner tubulären Brust die Krankenkasse?

Wir haben keine Verträge mit den Krankenkassen. Wir schreiben gerne ein Ansuchen auf eine Kostenübernahme. Handelt es sich um eine diagnostizierte Brustfehlbildung, übernimmt die Krankenkasse meistens Kosten bis zu €1.600,-. Zusatzversicherungen übernehmen meistens mehr Kosten. Handelt es sich um eine Mischform ohne Diagnose, muss man die Kosten selbst tragen.