Brustvergrößerung Wien Unterschiede von Implantaten

Die Brustvergrößerung gehört zu den beliebtesten operativen Eingriffen in der plastischen Chirurgie. Alleine in Deutschland ließen sich 2015 über 50.000 Frauen die Brüste vergrößern.

Um die bestmöglichen Ergebnisse bei solch einem Eingriff erzielen zu können, spielt nicht nur der ausgewählte Arzt, sondern auch die richtige Wahl der Implantate eine große Rolle. Dieses wird individuell für jede Patientin ausgewählt und angepasst.

 

Doch welche Implantate gibt es überhaupt und wo liegen die qualitativen Unterschiede?

„Natürlich soll es aussehen“ – das ist vermutlich der am häufigsten geäußerte Wunsch in Bezug auf eine Brustvergrößerung. Heutzutage gehen fast täglich negative Beispiele von zu großen oder unnatürlichen Brüsten durch die Boulevardpresse. Damit dieser Fall nicht eintritt ist es wichtig, mit einem Experten das richtige Implantat für sich zu finden.

Form und Größe – wir unterscheiden hier zwischen den runden und den anatomischen Implantaten. Erstere werden in der Praxis am häufigsten verwendet. Durch die runde Form wird neben der Brust auch das Dekolleté praller. Die anatomischen Implantate sind tropfenförmig. Besonders dem unteren Bereich der Brust wird so zu mehr Fülle verholfen.
„Viele Patientinnen kommen mit dem Mythos zu uns, dass die Brust durch anatomische Implantate automatisch natürlich wird als mit runden. Dieser Mythos ist falsch.“

Die Natürlichkeit ist bei diesem Eingriff das höchste Ziel. Das Ergebnis soll nicht übertrieben aber dennoch weiblich sein. Dies hängt nicht allein von dem Implantat, sondern auch von der Technik des behandelnden Arztes ab. Wird beispielsweise ein rundes oder anatomisches Implantat zu hochprofilig gesetzt, wirkt die Brust schnell überdimensional und nicht passend zur Anatomie der Patientin. Wichtig ist es, die perfekte Kombination aus Technik und Implantat zu finden, um optimale Ergebnisse erzielen zu können.

Im deutschsprachigen Raum werden nur sogenannte „Premiumimplantate“ verwendet. Diese Implantate sind besonders stabil und leicht in ihrer Beschaffenheit. Das äußere Brustgewebe ist somit keiner so starken Belastung ausgesetzt und das Risiko einer schlaffen Brust wird somit vermindert. Außerdem ist die Haltbarkeit eine längere als bei normalen Implantaten. Auch wir verwenden in unserer Ordination lediglich die Premiumimplantate vom Marktführer, um optimale Ergebnisse erzielen zu können.

Dieser Qualitätsstandard ist meist auch der Grund für die preislichen Differenzen zum Ausland: Dort werden meist qualitativ-niederwertige Implantate eingesetzt, bei denen es häufig im Laufe der Zeit zu Komplikationen kommen kann.

Unsere Empfehlung

Bei einem persönlichen Beratungsgespräch in unserer Ordination beraten Sie unsere Experten individuell. Gemeinsam werden Fragen geklärt und die Wahl des für Sie optimalen Implantates getroffen, um natürliche und weibliche Ergebnisse zu erzielen..