Was ist Babybotox

Was versteht man unter Baby Botox?

Der Begriff “Baby Botox” kommt – ebenso wie die generelle kosmetische Anwendung von Botulinumtoxin – ursprünglich aus den USA. Es handelt sich dabei um eine Botox-Behandlung mit geringer Wirkstoff-Dosierung, wodurch ein natürlicheres Ergebnis erzielt wird.

Viele Patienten wünschen sich ein frischeres, jugendliches Aussehen, fürchten aber die starren, maskenartigen Gesichter, die mit Botox oft assoziiert werden. Genau hier setzt Baby Botox an: Es verringert Krähenfüße, Zornesfalten und Mimikfältchen – ohne dabei die Mimik der Patienten einzuschränken. Die Lebendigkeit des Gesichts bleibt erhalten.

Das richtige Mischverhältnis

Botulinumtoxin – egal von welchem Hersteller – wird generell in Pulverform geliefert und gelagert. Eine Flasche enthält 100 internationale Einheiten des Pulvers, das für die Behandlung mit einer Kochsalzlösung gelöst und in Spritzen verabreicht wird. Unterschiedliche Ärzte werden hier unterschiedliche Mischverhältnisse wählen. Im Grunde gilt aber: Egal, wie sehr Botulinumtoxin verdünnt wird, muss am Ende immer dieselbe Menge an Einheiten in den Muskel gespritzt werden, um den erwünschten langanhaltenden Effekt zu erzielen. Sollten Sie die Erfahrung gemacht haben, dass Botox bei Ihnen nicht wirkt, so liegt das möglicherweise daran, dass die Dosis zu gering war, sprich: dass in der verwendeten Kochsalzlösung zu wenig der international standardisierten Einheiten gelöst waren.

Bei einer herkömmlichen Botox-Behandlung sollte das nicht passieren. Es kommt unter anderem dann vor, wenn der Anwender versucht, einen höheren Profit zu erzielen und länger mit einer Flasche Botox-Pulver auszukommen. Dass das nicht sonderlich seriös ist, liegt auf der Hand. Der Patient hat ein Recht darauf, jene vollwertige Behandlung zu bekommen, die vereinbart wurde.

Anders sieht die Sache bei Baby-Botox aus: Die geringere Dosierung ist hier erwünscht (und auch mit dem Patienten abgesprochen). Die eventuell kürzere Haltbarkeit ist allen Beteiligten bewusst, sie wird für ein natürlicheres Ergebnis in Kauf genommen.

Wie funktioniert Baby Botox?

Bei Baby Botox werden weniger Einheiten verabreicht, diese aber an die gleichen Punkte gespritzt wie bei einer regulären Botoxbehandlung. Dr. Rolf Bartsch beschreibt es so: “Ich behandle den Muskel in seiner Länge genau gleich, zum Beispiel mit drei Stichen – doch pro Stich verwende ich nicht drei Einheiten, sondern nur eine Einheit. Das führt dazu, dass der Wirkeintritt zwar da ist, aber deutlich schwächer.”

Wie lange hält Baby Botox?

 Etwa 2-3 Monate.